ICH BIN – im Bilde
ES ist Im-Puls
Bilder und Gedanken stammen aus Milliarden Jahre alten Gen-Programmen. Wer fände je ein Ende des Bilderstromes?
Dessen ungeachtet gibt ES tatsächlich ein Ende des Brabbelmonologes in Bildergestalt. Natürlich. Warum nicht?
Seit 1972 räume ich konzeptionell gestalterisch auf, trage Symbol für Symbol in Farbe und Kontur ab:
als Forschender der Erkenntnis wegen, als Kind spielend der Überraschung wegen, als Individuum der persönlichen Geschichte wegen.
Bei aller Bilder- und Gedankenproduktion gilt als Voraussetzung ein betrachtendes Ich außerhalb der Bilder und außerhalb der Texte.
Finden wir den Betrachter, den Zeugen, den teilnehmend teilnahmslosen. Sogleich erscheinen Bilder wie Gedanken von selber und sowieso.
Wer bin ich, den Strom zu stoppen?
Aha! Niemand da! Der denkt, der Bilder gestaltet.
Niemand außer dem Malenden, außer dem Denkenden, außer dem Fühlenden.
Demnach beurteilt, plant und vermeidet niemand irgendwas.
Will ich das? Kann ich es wollen: mich nicht zu programmieren, mir kein Bild von Gott und der Welt zu machen.
Kein Freund-Bild, kein Feind-Bild? Ich nicht.
ES geschieht von selber, na und? Oder nicht – na und?
Was ist ohne mich real? Nichts.
Plastisch real – perspektivisch real – traumhaft real – völlig egal, welchen verfeinernden Zusatz ich hinzufüge,
solange ich denke, entsteht Welt, entsteht ein Weltbild.
Ich will Orientierung. Das abgespaltene Individuum ahnt Zusammenhang im Einzelnen sowie im Universum.
Das Ich-Programm braucht ein Gleichnis, ein Symbol, braucht Sinn und Er-Klärung,
um so tun zu können, nicht irre zu werden, obwohl es nichts anderes zuwege bringt, als zu irren.
Ich möchte gehören, dazu gehören.
Plötzlich ist alles aus!
Sieh an!
Göttlichkeit amüsiert sich über sich selber:
Versteckt habe ICH MICH hinter tausend Bildern, die ich durch dich in Erscheinung treten lasse.
Als Selbstbild, als objektives Anderen-Bild, als fließendes bildloses Bild.
ICH verstecke mich hinter den Bildern.
Niemand sieht MICH.
Alle sehen die Bilder,
obwohl ICH jedes Bild BIN.
Wer lacht?

Hans-Jürgen Schmejkal | Schlossstr. 16 | 31188 Holle

Zum Seitenanfang